Volleyball Landesmeisterschaft der Junioren

Am 1. Dezember fand in Bozen die Landesmeisterschaft der Junioren im Volleyball statt. Auch unsere Schule hat mit einer Mannschaft, bestehend aus Jonas Mathá, Pircher Alex, Knoll Simon, Holzeisen Rafael, Forer Patrik, Pföstl Tobias, Rechenmacher Manuel und Schwienbacher Jakob, erfolgreich daran teilgenommen. Am Ende haben sie einen guten 7. Rang belegt. (Text und Foto: Christine Unterweger)

Krypto, Mathe oder Physik im Advent?

AdventLust auf Mathe, Physik oder Kryptologie? Dann sind diese 3 Seiten vielleicht etwas für dich:

oder:

Willkommen in der Welt der Geheimschriften, Geheimsprachen und Bilder mit versteckten geheimen Botschaften.

Krypto im Advent ist ein interaktiver Online-Adventskalender, der dich in die Welt der Kryptologie, die Lehre der Verschlüsselung, entführt. Die Geheimagenten Krypto und Kryptina sowie ihr Chef werden dich auf dieser Reise begleiten. Allerdings wird die Arbeit der Agenten immer wieder von drei Spionen sabotiert.

In kurzen Erklärvideos zeigen sie dir die verschiedenen Verschlüsselungsverfahren wie z.B. die B-Sprache, Caesar-Verschlüsselung, Skytale oder die Fleissner-Verschlüsselung. Die Videos laden zum Mitmachen ein und helfen dir beim Lösen der Rätsel.

Jeden Tag vom 1. bis 24. Dezember öffnet sich ein Türchen, hinter dem sich ein Krypto-Rätsel verbirgt. Knacke die Rätsel

Schüler helfen Schülern

Unter dem Motto „Schüler helfen Schülern“ gibt es an unserer Schule seit einigen Jahren ein Nachhilfeprojekt, bei dem Schüler/-innen individuelle Hilfe anbieten. Ziel ist es, kleinere Wissenslücken zu schließen, Lernen nachhaltiger zu organisieren und sich auf Leistungserhebungen konzentrierter vorzubereiten. Mitschüler/innen der höheren Klassen helfen bei den Hausaufgaben, durch Erklärungen der Lerninhalte, gemeinsame Vorbereitung auf Prüfungen, Tests und Schularbeiten sowiedurch Beratung und Unterstützung. Für nähere Informationen wendet euch an eure Lehrpersonen, den Klassenvorstand oder die Lernberatung. (Text und Foto: Josef Prantl)

Hier findet ihr die Übersicht der Angebote:

Technorama Winterthur 2A/2D/2E

Vom 26. bis zum 27.10.2016 machten die Klassen 2A, 2D und 2E einen Lehrausflug zum „Technorama“ in Winterthur.  Die Klassen kamen um ca. 11 Uhr mit dem Bus in Winterthur an. Das erste Ziel war das „Technorama“, wo die Schüler mehrere Stunden Zeit hatten, um sich die Ausstellung anzuschauen. Auf drei Stöcken waren Versuche vor allem zur Physik aufgebaut. Am Nachmittag gab es auch schon den ersten Workshop. Zur Auswahl standen „Kristalle züchten“, „Die Mikrowelle“ oder „Radioaktivität“.  Am späten Nachmittag hatten die Schüler Zeit ihre Zimmer in der Kaserne in Winterthur zu beziehen. Anschließend gingen alle Klassen gemeinsam in die Altstadt, wo die Schüler Freizeit hatten und essen konnten. Am nächsten Vormittag hatten die Schüler wieder Zeit,  um sich die Ausstellung im „Technorama“ anzusehen und es gab auch Vorstellungen wie z.B. zu den Gasen oder der Schwerkraft. Nach dem Mittagessen und dem Gruppenfoto traten alle die Rückfahrt an. (von J. Gasser 2A)

 

Schullandesmeisterschaft Schwimmen - GOLD und BRONZE

Am Mittwoch 16. November fand die Landesmeisterschaft in Schwimmen für die Oberschüler in Südtirol statt. Sportstätte war die Schwimmhalle in Bozen- Pfarrhof, wo vor wenigen Tagen Weltklasseathleten im Rahmen des Internationalen Schwimmmeetings Bozen, am Start waren.

Die Schüler vom RG und die der TFO Meran haben sehr gute Leistungen erbracht und konnten ihre Fertigkeit unter Beweis stellen. In der Disziplin 50m Rücken konnte sich Santer Thomas den 1. Platz sichern und stellte zugleich seine Konkurrenz in den Schatten. Einen weiteren „Stockerlplatz“ machte Steinmann Adin, 3. in 50m Kraul.

Die gesamten Teilnehmer unserer Schule waren beim Schwimmwettkampf mit viel Einsatz dabei und zeigten beim Wettstreit im Wasser gute Leistungen. (Text und Foto: Matthias Christanell)

CROSSLÄUFERINNEN HOLEN GOLD BEI LANDESMEISTERSCHAFT IN REISCHACH

LANDESMEISTERSCHAFT CROSSLAUF, OBERSCHULEN 11. NOV. 2016

Für das Realgymnasium Meran endeten die Titelkämpfe im Cross-Lauf in Reischach mit dem Gewinn der Teamwertung in der Kategorie Jugend Mädchen (2000 – 2002). Außergewöhnlich waren zudem die Wetterbedingungen an diesem Tag. Der Wettkampf der Mädchen fand unter stark einsetzendem Schneefall statt. Unsere Läuferinnen kamen mit den widrigen Bedingungen auf dem 2 km langen Kurs rund ums Stadion sehr gut zurecht und sicherten sich mit einem kompakten Ergebnis (27 Punkten) souverän die Schulwertung vor den Teams aus Sterzing (69 Punkte) und Mals (76 Punkte).

Emma Garber belegte knapp hinter der Siegerin Katja Pattis (RG BZ) den hervorragenden 2. Rang in der Zeit von 7:17 Min.

Sara Frick auf Rang 3 (7:19 Min.), Vera Chiusole auf Rang 4 (7:20 Min.) und Sara Buglisi auf Rang 18 vervollständigten das geschlossene Mannschaftsergebnis.

In dieser Besetzung ist in der Teamwertung bei den Italienmeisterschaften im Frühjahr mannschaftlich auch ein Spitzenergebnis zu erwarten.

Gratulation an unsere Athletinnen für dieses super Ergebnis!! (Text und Fotos: Karl Holzner)

Elternsprechtag 16.11.2016

Der erste Elternsprechtag des RG findet am Mittwoch, den 16 November 2016 ab 10.00 Uhr, statt. Die Lehrpersonen stehen von 10.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 16.30 Uhr zur Verfügung. Jeder Schüler/jede Schülerin bekommt in den kommenden Tagen den genauen Übersichtsplan (Klassenräume und Lehrpersonen der jeweiligen Klasse, Lehrpersonen mit verkürzter Anwesenheit u.a.).

Hintern den Fronten Galiziens

Wanderausstellung über den Ersten Weltkrieg in Galizien aus der Sicht des Lananer Feldkaplans Karl Gögele an unserer Schule

"Der erste August mit dem hellen Jubel der Einrückenden war vorbei", schreibt der Feldkaplan Karl Gögele in seinen Aufzeichnungen zum Ersten Weltkrieg. Am 16. August 1914 rückte der gebürtige Lananer in Galizien ein und kehrte erst nach dem Kriegsende 1918 in seine Heimat zurück. Seine Aufzeichnungen und Fotos bilden mehr als 100 Jahre später den Ausgangspunkt für diese interaktive Wanderausstellung.   Während des Krieges war Gögele Akteur und Beobachter: Er trug die Verantwortung für die Schwestern eines hinter den Fronten herziehenden Lazaretts und spendete Sterbenden die letzten Sakramente. Außerdem war der Geistliche von der fremden Kultur in Galizien fasziniert und hielt das Erlebte schriftlich und mit seiner Fotokamera fest.  Über die Sicht Gögeles hinaus geht die Wanderausstellung auf den unbekannten Kriegsschauplatz Galizien, auf dem in den ersten Monaten über 12.000 Tiroler (Süd- und Nordtiroler sowie Trentiner) fielen, sowie unter anderem auf folgende Fragen ein, die bis in die Gegenwart reichen: Wie kam es zu diesem Krieg? Warum fielen so viele Soldaten gerade in Galizien? Wie lässt sich die Kriegsbegeisterung des damaligen Tirols erklären? Wie wird an diesen Krieg erinnert? Warum ziehen heute junge Menschen in den Krieg? 

Die Ausstellung ist im November im Erdgeschoss im Barbereich unserer Schule für alle zugänglich. 

Seiten