Olympiaden/Wettbewerbe

Giochi di Anacleto

Im zweiten Semester bereiteten sich drei Schüler des Bienniums im Wahlfach auf die „Giochi di Anacleto“ vor, das ist die Physikolympiade für die Unterstufe. Dabei ist ein Theorieteil und ein Experimentalteil zu bewältigen. Die Schüler konnten dabei den Anteil an Kupfer in den 50 Eurocentmünzen bestimmen.

Nach einer sehr starken Leistung im Theorieteil war Jannik Augscheller (2B) nicht mehr einzuholen und ergatterte sich somit den ersten Platz. Andreas Weger (2B) erzielte im Experimentalteil das beste Ergebnis, konnte dadurch seinen zweiten Platz nach dem ersten Teil festigen. Den dritten Platz belegte Hartwig Haller (2B), ebenfalls mit einem sehr guten Ergebnis.

Ergebnisse Theorieteil:
1. Jannik Augscheller 84Punkte
2. Andreas Weger 77 Punkte
3. Hartwig Haller 60 Punkte

Beispiele zu den Olympiaden findet Ihr im Internet unter www.olifis.it

Melanie Kiem und Magdalena Prantl bewähren sich bei der Österreichischen Chemieolympiade

Meran. Melanie  Kiem und Magdalena Prantl vom Realgymnasium Mera haben sich bei der österreichischen Chemieolympiade in  Baden bei Wien  gut geschlagen. Melanie Kiem erreichte unter Mitbewerbern aus ganz Österreich sogar den 9. Platz.

Nach einem 12-tägigen harten  Training, bei dem bis Mitternacht gearbeitet wurde, folgten zwei Tage mit  jeweils fünfstündigen Prüfungen in Theorie und  Praxis. „Die Aufgaben werden von Jahr zu Jahr schwieriger  und erreichen Universitätsniveau, das selbst für die Besten eine harte Nuss darstellt“, sagt Chemieikone Ina Schenk, die die Schülerinnen auch heuer auf den Wettbewerb vorbereitet hat. Vor allem für die zwei Meraner Oberschülerinnen, die zum ersten Mal antraten, war der Wettbewerb eine große Herausforderung. Die Festrede bei der Preisverleihung in Baden hielt übrigens der ehemalige Meraner Oberschüler und selbst Sieger mehrerer Chemieolympiaden, Danny Müller. Die Chemieolympiade ist ein vom Bundesministerium für Bildung veranstalteter Wettbewerb, bei dem sich die besten Oberschüler aus ganz Österreich bei der Bearbeitung theoretischer und experimenteller Aufgaben im Bereich der Chemie messen. Der Wettbewerb ist zu einem wichtigen Instrument der Förderung von naturwissenschaftlichen Interessen und Begabungen geworden. (Text: Josef Prantl)

RG-Schüler räumen ab:

 
Flora Stecher Alonso Lillo und Laurin Wenter (beide 2C) gelang als Klavierduo Black & White das Kunststück, beim diesjährigen Bundeswettbewerb Prima la musica in St. Pölten den ersten Preis  zu erspielen. Die beiden jungen Pianisten wurden für diese Leistung von Südtirol 1  zum Südtiroler des Tages ernannt.
 
Ebenfalls beachtlich ist die Leistung des Duos Alba, Jakob Hofer (2C) und Hannah Mair (3c). Sie haben ebenfalls als gesamttiroler Meister am Musikwettbewerb teilgenommen und wurden für ihre Darbietung mit einem hervorragenden dritten Preis ausgezeichnet. Hinter solchen Auszechnungen steckt harte Arbeit, stundenlanges Üben und viel Diziplin, deshalb verdienen sich diese begabten und fleißigen jungen Musiker ein ganz besonderes Lob. Herzlichen Glückwunsch Flora, Laurin, Jakob und Hannah!!​

 

Ma chi è... Augusto?

La 3C ha vinto meritatamente l'annuale gara del libro staccando nettamente le altre classi. I ragazzi e le ragazze della sezione C hanno prevalso in tutte le fasi del "contest" dimostrando un'approfondita conoscenza del libro (anche quest'anno la scelta è caduta su Io non ho paura di Niccolò Ammaniti), ma anche una buona dimestichezza con vari aspetti della "vita e civiltà" italiana. Quanti anni ha la mamma di Michele? Come si chiama la mamma di Filippo? Dove vive il figlio di Sergio? Come si chiama il cantante italiano che ha partecipato all'Eurovision song contest? Di quale regione è tipico il pesto?

Hanno condotto la gara Gabriella Piazzi, Jessica Tabarelli e Marco Dalbosco con l'aiuto di Sandra Piscitelli e la visita del Preside Franz Josef Oberstaller. Da casa (in convalescenza) ha gioito Gianluigi Di Gennaro, insegnante di italiano della 3C, subito informato della vittoria della sua classe via Whatsapp. Il premio è una gita a Verona e (pare) l'abbuono del test su Boccaccio. (Marco Dalbosco)

Leichtathletik Landesmeisterschaft - 2 Mal Gold und 1 Mal Silber

Am 16. Mai starteten die Qualifikanten nach Bozen- Haslach zum im neuen Glanz erstrahlten Leichtathletikplatz. Am bisher heißesten Tag imJahr  2017 und unter besten Bedingungen strahlten sie als Sieger und überzeugten mit hervorragenden Leistungen.

Im Rennen über 3000m Gehen war Sara Buglisi der Sieg zum Landesmeister nicht zu nehmen und die erste Goldmedaille war unter Dach und Fach. 

Im Weitsprung der Mädchen konnte Anna Menz mit einer Weite von 4.36m den Landesmeister sichern. Nach den ersten beiden ungültigen Versuchen bewies sie Nervenstärke und konnte im dritten Sprung ihre Klasse unter Beweis stellen. Umso größer war die Freude über den Sieg.

Das 1000m Rennen der Knaben war der nächste Höhepunkt des Tages. Schon gleich nach dem Startschuss bildete sich eine kleine Gruppe im Spitzenfeld, wobei Michael Unterthurner ganz vorne dabei, zwischenzeitlich sogar Erster, war. Am Ausgang der letzten Kurve vor der Zielgeraden gelang ihm ein geschicktes Überholmanöver, das ihn auf Platz 2 ins Ziel brachte. Der Vizelandesmeister strahlte inmitten von talentierten Läufern. 

Hannes Unterholzner bestritt das 100m Rennen der Knaben und ging als Geheimfavorit ins Rennen, zumal er die Bezirksmeisterschaft für sich entschied. Den Sprintern setzten die hohen Temperaturen und die langen Wartezeiten am Ende des Wettkampftages zu. Er beendete den Sprintlauf als jüngster Teilnehmer auf dem 12. Platz. Die Zeit von der Bezirksmeisterschaft hätte sogar für den 2. Platz gereicht.

Weitere Topplatzierungen gab es für Jonas Felix Gasser, 6. Platz über 400m Knaben, und für Sabine Bonani, ebenfalls 6. Platz im Kugelstoßen (Beste im Jg. 2002). 

Die Schulgemeinschaft gratuliert den Athleten für ihre Leistungen und blickt zuversichtlich auf die nächsten Titelkämpfe in den kommenden Jahren.  (Text und Fotos: Matthias Christanell)

 

ISF WORLD CHAMPIONSHIP ORIENTEERING PALERMO 22. - 28. 04. 2017

Nach 18 Jahren (ISRAEL 1999) ist es einem Mädchen – Team des RG MERAN wiederum gelungen, sich für die Weltmeisterschaft der Schulen (International School Sport Federation) im Orientierungslauf zu qualifizieren. Als amtierende Italienmeister des Vorjahres gingen folgende Mädchen in PALERMO an den Start:

  • ANNA MENZ
  • ELSA PLATZGUMMER
  • EMMA GARBER
  • JOHANNA HÖLZL
  • VERA CHIUSOLE

Die 5 Mädchen bestritten einen Wettkampf über die Langdistanz (5,3 km mit 14 Posten) und einen Wettkampf Middle Distance (3,6 km und 13 Posten) im schwierigen und dornenreichen Gelände des Bosco della Ficuzza in der Nähe von Corleone. 

Im Zentrum von Palermo bestritten sie zudem in ausgelosten 3er-Teams (3 versch. Nationen bildeten ein Team) den Friendship – Bewerb, bei dem 50 Posten in kürzester Zeit unter den 3 Teammitgliedern zu bewältigen waren und ein gemeinsamer Zieleinlauf vorgeschrieben war. Dieser Bewerb zählte nicht zur Teamwertung in der Endwertung. 

In der Kategorie SCHOOL W1 belegten unsere Mädchen schlussendlich den ausgezeichneten 12. Rang von 23 teilnehmenden Nationen(Schweden, Finnland, Spanien, Frankreich, Österreich, England, Schottland, Litauen, China, Belgien mit flämischer, französischer und deutscher Delegation, Estland, Israel, Ungarn, Neuseeland, Polen, Portugal, Russland, Slowakei, Slowenien,Türkei und ITALIEN.)

Für einen halben Tag stand eine kulturelle Stadtführung in PALERMO auf dem Programm. Beim Cultural Festival boten unsere 5 Mädchen im schicken Dirndl mit dem Buben-Team aus Fiera di Primiero (TN) den Tanz „Stiriana“ dar und servierten allen Gästen beim Italien-Stand typische Produkte (Speck und Schüttelbrot) aus der Heimat. Informationsmaterial über Meran zur Verfügung gestellt vom Tourismusverein Meranerland gab es ebenfalls zur freien Entnahme.

Dank gebührt der Firma Moser Speck, die uns den Speck gratis zur Verfügung gestellt hat.  

Bravo unsere Mädls! Insgesamt ein unvergessliches Erlebnis in vielerlei Hinsicht! (Text und Fotos: Karl Holzner)

Bezirksmeisterschaft Leichtathletik

Bei der erstmals gemeinsam mit dem Bezirk Bozen ausgetragenen BM der Leichtathletik in Bozen konnten sich einige Schüler/-innen des RG -TFO MERAN gut in Szene setzen.

UNTERTHURNER Michael konnte sich mit der guten Zeit von 2:53,04 Min. im 1000m Lauf an die Spitze setzen und den Lauf gewinnen. SCHMIDHAMMER STEGER Moritz kam auf Rang 19 und VERDORFER Matias erreichte im 1000m Lauf Rang 38.

MENZ Anna überraschte mit einem mächtigen Sprung auf 5,37m im Weitsprung und sicherte sich mit dieser Leistung den Sieg. BULUT Sibel landete auf Rang 10. 

Eine Überraschung lieferte UNTERHOLZNER Hannes mit seinem Sieg im 100m Sprint in der sehr guten Zeit von 12,04 sek. Er war der jüngste im gesamten Teilnehmerfeld. UNTERWEGER Noah kam auf 12,50 sek. 

Im 1000m Lauf der weibl. Jugend kam FRICK Sara in der Zeit von 3:18,17 Min. auf Rang 2 dicht gefolgt von Schulkollegin GARBER Emma auf Platz 3 mit 3:19,43 Min. 

Im 400m Lauf belegte GASSER Jonas den 5. Rang mit guten 58,21 Sek. über die Stadionrunde.

BONANI Sabine belegte im Kugelstoßen der Mädchen Jugend den guten 5. Rang mit einer Weite von 8,48m mit der 3kg Kugel. 

GASSER Simon kam bei der Windlotterie im Weitsprung auf den 14. Rang mit einer Weite von 4,81m.

Menz, Unterholzner, Gasser, Bonani, Unterthurner und Frick sind somit für die LANDESMEISTERSCHAFT am 16. Mai in Brixen qualifiziert. (Text und Fotos: Karl Holzner)

Erfolgreiche Cross-Läuferinnen in Gubbio (PG)

 

Bei der Cross – Italienmeisterschaft der Oberschüler im umbrischen Städtchen GUBBIO konnte unser Mädchenteam, bestehend aus Emma Garber, Vera Chiusole, Sara Frick und Sara Buglisi in der Schulwertung den ausgezeichneten 5. Rang erzielen. Gewonnen hat das Team aus Jesi (AN) vor Pordenone und Modena.  Zum Podium fehlte nicht viel.
Ausgetragen wurde die Meisterschaft im Park vor der imposanten Kulisse des Teatro Romano auf einem Rundkurs von 1 km, der zweimal zu bewältigen war. 
Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen Ausflug in die 50 km entfernt liegende Stadt ASSISI mit einer Führung durch die Stadt und die Basilika des Hl. Franz v. Assisi. (Text und Foto: Karl Holzner)

Seiten