Begabtenförderung

Olimpiadi di italiano

Il 17 gennaio di quest’anno si è svolta la prima fase delle Olimpiadi di Italiano L2, una manifestazione arrivata ormai alla sesta edizione, a cui la nostra scuola partecipa già da alcuni anni.

Per la categoria Junior – biennio ha ottenuto il primo posto al Realgymanium Philipp Pfitscher (1B) e alla TFO Matthias Bria (2D), mentre per la categoria senior – Triennio si sono qualificati per la fase successiva Alex Casagrande (4B) per il Realgymnasium e Robert Stojanov (4B EL) per la TFO.

Gli altri vincitori della categoria Junior sono Ela Alushi (2A RG) e Alessandro Panzanini (2D TFO) che si sono classificati al secondo posto e Gian Marco della Torre di Valsassina (2A RG) e Patrick Kuen (2D TFO) a cui è andato il terzo posto. Nella categoria Senior Enisa Toska (3A RG ) e Johannes Carl Rainer (4B EL) sono arrivati secondi, mentre Moritz Firinu Engl (3B RG) e Felix Telfser (4B EL) si sono qualificati terzi.

In una breve cerimonia il dirigente scolastico si è congratulato con tutti i vincitori che hanno ricevuto anche un attestato e un piccolo dono.

I finalisti parteciperanno alla gara provinciale che si terrà a Bressanone il prossimo 20 febbraio alla presenza di personalità di rilievo dell’intendenza scolastica altoatesina. Complimenti ai vincitori e in bocca al lupo ai finalisti! (Barbara Lachina)

Auslandsjahr Info 2018/2019

Am Mittwoch, den 17. Oktober 2018, fand im Mehrzwecksaal von 7.50 bis 9.30 Uhr eine Informationsveranstaltung zum Auslandsjahr statt.

In der ersten Stunde erhielten die 35 Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten eines Auslandsjahres (Beschluss der Landesregierung, Regionalstipendium, Organisationen), zu Formalitäten und Terminen. Im zweiten Teil berichteten Christian Braunhofer und Hannes Perathoner (5A), Vera Chiusole und Sara Karbacher (5C), Samuel Luther, Luca Felicetti und Simon Furgler (5DNW) über die Auslandserfahrungen, welche sie im vergangenen Schuljahr machen durften und beantworteten die Fragen des Publikums.

Marlene Weithaler

Hier die Präsentation:

Datei als Anhang: 

Junge Techniker zeigen, was sie können

Werkschau der TFO-Abgänger und Begegnung mit der Arbeitswelt

Vom Roboter zur Nixie-Uhr, vom Cruise Missile zu Unterwasserbauten bis zur Wildbachverbauung: die Schüler der Abschlussklassen an der Technologischen  Fachoberschule Meran zeigen am letzten Schultag, was sie gelernt haben und so alles drauf haben.

Erstmals beteiligen sich heuer an der Werkschau auch Betriebe und Unternehmen aus den Bereichen Elektronik, Elektrotechnik  und Bauwesen, was auch den zwei Fachrichtungen an der TFO Meran entspricht. Rund 50 Schülerprojekte werden im Mehrzwecksaal der Schule am Donnerstag, 14. Juni von 9 bis 13 Uhr der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Begegnung mit den beteiligten Unternehmen ermöglicht ein gegenseitiges Kennenlernen und einen Einblick in die Arbeitsmöglichkeiten in Südtirol. Vor allem Techniker sind sehr gesucht, für die Betriebe ist die Werkschau eine gute Gelegenheit, sich ein Bild von ihren zukünftigen Arbeitskräften zu machen. Folgende Unternehmen werden sich auf der Werkschau vorstellen: Electrouniversal/ e-marce.net (Hans Duffek), SunEdison (Mauro Bertolini), Erdbau (Joseph Gamper), Rotech (Martin Fischnaller), Dr. Schär (Nicole Stampfer), Randstad (Brigitte Pichler), Ivoclar  (Günther Pföstl), Schweitzer (Lias Gius) und alpitronic  (Andreas Oberrauch).

Die Schulgemeinschaft freut sich auf Ihren Besuch!

Auf zur Weltmeisterschaft nach Indien

Das Badminton-Team des Realgymnasiums und der TFO Meran hat sich für die Weltmeisterschaft in Pune qualifiziert

Die Koffer sind gepackt, die Reisevorbereitungen für 8 Schüler des Realgymnasiums und der Technologischen Fachoberschule getroffen. Schließlich geht es nach Indien. Um genau zu sein nach Pune, wo vom19. bis zum 25. April die internationale Badminton-Schulweltmeisterschaft stattfindet.

Englischlehrerin Giusy Alfieri und Karl Holzner begleiten das RG/TFO-Team und freuen sich natürlich auf das einmalige Event. Zwar ist der Meraner Sportlehrer erprobt, wenn es um Wettbewerbe geht und hat bereits an mehreren internationalen Events mitgewirkt. Bis nach Indien ist er aber noch nicht gekommen. Sein Team, 4 Schülerinnen und 4 Schüler des Realgymnasiums und der Technologischen Fachoberschule, haben sich im November 2017 bei der Vorausentscheidung in Campobasso als beste Badminton-Mannschaft Italiens für die Weltmeisterschaft qualifiziert.

Die Vorfreude ist bei Schülern und Lehrern groß, auch wenn die Reise nach Indien durchaus auch mit Strapazen und ein wenig Risiko verbunden ist. Von Mailand geht es im Flugzeug nach Amsterdam, weiter nach Delhi bis nach Pune. 24 Schulmannschaften aus aller Welt werden sich dort eine Woche lang messen und um die Ehre ihres Landes und ihrer Schule kämpfen. Neben den Wettkämpfen gibt es für die Jugendlichen ein tägliches Abendprogramm. „Höhepunkt“, so erklärt Karl Holzner, „ist ein internationaler Abend, wo jede Mannschaft sein Heimatland vorstellt.“ „Wir habe einen kurzen Film vorbereitet, treten in Dirndl und Lederhose auf , Speck und Käse dürfen natürlich auch nicht fehlen“, schmunzelt der Sportlehrer. Organisiert wird die Weltmeisterschaft, die alle zwei Jahre in einem anderen Land stattfindet, von der „International School Sport Federation“. Neben dem sportlichen Wettkampf bietet die ISF-Weltmeisterschaft eine  begeisternde internationale Atmosphäre sowie freundschaftliche Begegnungen zwischen Jugendlichen aus aller Welt. Der Verband wurde 1972 gegründet und hat mittlerweile 84 Mitgliedsstaaten auf allen Kontinenten. (Text und Fotos: Josef Prantl)

 

Ergebnisse Känguru-Wettbewerb der Mathematik

Am 3. Donnerstag im März findet der jährliche Mathematik-Känguru-Tag statt und auch heuer haben 123 Mathematikbegeisterte Wisslyzer daran teilgenommen. Die Aufgaben sind wie immer sehr knifflig, besonders gut gemeistert haben es die folgenden Schülerinnen und Schüler unserer Schule. Die Fachgruppe Mathematik gratuliert herzlich und dankt besonders auch der Kollegin Frau Frei Elisabeth und dem Kollegen Herrn Gasser Helmuth für die Organisation.

1. Klassen
1. Thea Platzgummer 1A (87,25 Punkte)
2. Paul Tirler 1A (59 Punkte)
3. David Gerstgrasser 1D (58,75 Punkte)

2. Klassen
1. Nina Trojer 2B (76 Punkte)
2. Hannes Unterholzner 2A (68 Punkte)
3. Johannes Höllrigl 2B (66,5 Punkte)

3. Klassen
1. Jannik Augscheller 3B (102,5 Punkte)
2. Lea Pircher 3E (82 Punkte)
3. Jonas Fauner 3B (81,5 Punkte)

4. Klassen
1. Simon Mitterhofer 4B (121 Punkte)
2. Katherina Telser 4A (105,75 Punkte)
3. Rubin Alushi 4C (101 Punkte)

5. Klassen
1. Martin Rainer 5D (109,25 Punkte)
2. Anita Wieser 5A (92 Punkte)
3. Alexander Platter 5D (78,75 Punkte)

SKI ALPIN: LANDESMEISTERSCHAFT 

Ein starkes Lebenszeichen gaben die 8 Teilnehmer/-innen des REALGYMNASIUM und der TECHNOLOGISCHEN FACHOBERSCHULE MERAN bei der Landesmeisterschaft der Oberschüler im Skigebiet Reinswald am 31. Jänner 2018. Die Titelkämpfe wurden in Form eines selektiven Riesentorlaufs ausgetragen.
Kuppelwieser Lisa fuhr mit ihrem ausgezeichneten 6. Rang gleich in die Medaillenränge. Tröbinger Laura fuhr ebenfalls ein starkes Rennen und landete auf Rang 18 von 48 Teilnehmerinnen. Hätte die dritte Rennläuferin nicht krankheitsbedingt gefehlt, wäre ein sehr gutes Mannschaftsresultat möglich gewesen.
Die drei Burschen Panzanini Alessandro, Stangl Simon und Kollmann Johannes landeten in der Mannschaftswertung der Knaben Jugend mit den Rängen 15, 21 und 51 auf dem sehr guten 5. Gesamtrang gleich hinter den Sportschulen Mals, Sterzing und Gröden. Die einzige Juniorin Lena Obkircher landete auf Rang 9. (Text und Fotos: Karl Holzner)

Die Ergebnisse im Einzelnen:
 

Mädchen Jugend
6. Kuppelwieser Lisa  52:03 Sek.
18. Tröbinger Laura 53:66

Mädchen Junior
9. Obkircher Lena 63:17

Knaben Jugend
15. Panzanini Alessandro 52:15 Sek.
21. Stangl Simon 52:35
51. Kollmann Johannes 56:92
54. Kauntz Moderini Hannes 59:25
Strohmer Lukas aufgegeben

 

 

ShS - Schüler/Schülerinnen helfen Schülern/Schülerinnen

Die Arbeitsgruppe  „Schüler/innen helfen Schüler/innen“ bietet die Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Klassenstufen zusammen zu bringen, damit sie voneinander lernen können. Wer Rat und Hilfe sucht, kann sich an die Mitschüler/innen, die in der Liste eingetragen sind, wenden.

Wir suchen immer TUTOREN/TUTORINNEN, die bereit sind, ihr Wissen und ihre Stärken mit Mitschülern der unteren Klassenstufen zu teilen:

  • durch Hilfe bei den Hausaufgaben
  • durch Erklärungen der Lerninhalte
  • durch gemeinsame Vorbereitung auf Prüfungen, Tests und Schularbeiten
  • durch Beratung und Unterstützung

Schüler/innen mit Lernschwierigkeiten werden besser, gute Schüler/innen können ihre Stärken weiter ausbauen! Dass Jugendliche von ihren Mitschülern manchmal besser und motivierter lernen als im Unterricht, ist gemeinhin bekannt. Als Tutor/in trägst du auch zum Lernerfolg bei. Daher wird deine Mitarbeit von mind. 8 Stunden im Schuljahr bei der Berechnung des Schulguthabens bzw. bei der Verhaltensnote berücksichtigt. Es reicht eine einfache Selbsterklärung, die du deinem Klassenlehrer am Ende des Schuljahrs gibst. Für weitere Informationen wende dich an deine Lehrpersonen. (Die Arbeitsgruppe „Schüler/innen helfen Schüler/innen“)

Liste der Tutoren und Tutorinnen

Auslandsjahr Info 2017/2018

Am Mittwoch, den 11. Oktober 2017 fand im Mehrzwecksaal von 7.50 bis 9.30 Uhr eine Informationsveranstaltung zum Auslandsjahr statt.

In der ersten Stunde erhielten die 36 ZuhörerInnen der 3. Klassen Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten eines Auslandsjahres (Beschluss der Landesregierung, Regionalstipendium, Organisationen). Im zweiten Teil berichteten Eleonora Agovino (5DNW), Nadine Mair (5C), Greta Weishaupt (5C), Julia Giovanardi (5B) und Thomas Mair (5B) über die Auslandserfahrungen, welche sie im vergangenen Schuljahr machen durften und beantworteten die Fragen der SchülerInnen. (Text und Foto: Marlene Weithaler & Barbara Holzner)

Hier die Präsentation als PDF-Download.

Seiten