Olympiaden/Wettbewerbe

Landeswettbewerb österreichische Chemieolympiade

Letzte Woche fand der 24. Landeswettbewerb der österreichischen Chemieolympiade statt. Am Vormittag standen theoretisch das Element Fluor, der Zerfall radioaktiver Nuklide sowie die Struktur von KO-Tropfen im Mittelpunkt. Am Nachmittag wurden dann organische Verbindungen durch verschiedene Reaktionen zugeordnet. Insgesamt haben 21 Schülerinnen und Schüler aus Südtirol an der Veranstaltung an der TFO in Bruneck teilgenommen, bei der insgesamt 6 Medaillen vergeben wurden.

Der Sieger und Teilnehmer am Bundeswettbewerb ist - wie bereits im Vorjahr - Matthias Mair vom Realgymnasium Bruneck. Das Realgymnasium Meran hat mit Antonia Kofler und Lorenz Hosp den 2. Platz belegt. Auch Lucas Del Fabbro konnte mit einer Medaille und dem 3. Platz nach Hause gehen.

Auch bei den Giochi della Chimica in Trient erreichte Lucas Del Fabbro dieses Jahr in der Kategorie B - Triennium regional den 3. Platz.

Herzlichen Glückwunsch an die prämierten Teilnehmenden! Das Realgymnasium und die Lehrpersonen freuen sich über den Erfolg und die erbrachte Leistung!

Jugendredewettbewerb 2024

Wir gratulieren den Preisträgern in der Kategorie “Spontanrede”:

  1.  Platz: Luther Moritz (Bildmitte)
  2.  Platz: Osto Valerio (zweiter von links)

Vielversprechend sind auch die Ergebnisse in den anderen Kategorien und der anderen Kandidaten, die sich mit ihren Beiträgen einen Platz unter den ersten zehn Platzierten sichern konnten: Osto Valero (4.) und Bogner Carmen (9.) in der Kategorie "Klassische Rede”, Kofler David (7.) in der Kategorie “Spontanrede”, Vandini Elsa sowie Waldner Franziska (5.) Wellenzohn Sarah sowie Turk Jana (9.) in der Kategorie “Rede kreativ”.

Fremdsprachenwettbewerb Griechisch und Latein 2024

Veni vidi Vinzentinum!

Mit der Suche nach dem Heiligen Gral verglich Direktor Christoph Stragenegg die Suche nach der besten Übersetzung, der sich die 21 Teilnehmenden beim Fremdsprachenwettbewerb 2024 in den klassischen Sprachen Griechisch und Latein am 10.04.2024 im Parzivalsaal des Vinzentinums in Brixen widmeten. Nicht nur die Begrüßungsrede und das Ambiente inspirierte die Studiosi dann offenbar zu Höchstleistungen: In Langlatein stand die römische Liebeselegie mit Properz auf dem Programm, in Kurzlatein Ovids Amores. In Griechisch setzten sich die Schüler:innen mit Herodot auseinander.
Lotte Comploj Purger von der 4C RG hat bei der Übersetzung der 3. Elegie des 1. Buches von Ovids Amores den dritten Platz errungen, während sich ihr Mitschüler Niccoló Filippo Florio den 1. Preis in Kurzlatein sichern konnte.

Wir gratulieren!

Hier der Link zur Homepage des Vinzentinum mit den vollständigen Ergebnissen:

    

Schulinterne Ergebnisse des Känguru-Wettbewerbs der Mathematik 2024

 

Am Donnerstag, den 21.03.2024 fand der internationale "Känguru"-Wettbewerb der Mathematik statt. Die Ergebnisse für das Realgymnasium und die TFO Meran lauten:

1. Klassen RG+TFO:
  1. Alexandros Gleridis 1DNW
  2. Pia Deluca 1BRG
  3. Nadia Insam 1DNW

2. Klassen RG+TFO:
  1. Manuel Daves RG2A
  2. Davide Kompatscher RG2A
  3. Marlene Bormuth RG2A

3. Klassen RG+TFO:
  1. Tobias Weiss 3DNW
  2. Helena Gamper RG3B
  3. Johannes Erb 3DNW

4. Klassen RG+TFO:
  1. Stefan Radovanovic RG4A
  2. Paula Gebhard RG4A
  3. Valentino Luca Melle RG4A

5. Klassen RG+TFO:
  1. David Kofler 5DNW
  2. Valerio Osto RG5B
  3. Lukas Schrentewein RG5B

1. Platz bei der Regionalausscheidung der Philosophie-Olympiade

Wie jedes Jahr hat auch heuer wieder die Philosophie-Olympiade stattgefunden, bei der sich junge Denker und Denkerinnen im eigenständigen Argumentieren üben. Zu einem aus vier vorgeschlagenen Zitaten, die sich zeitlich wie auch thematisch durch die gesamte Philosophiegeschichte ziehen, musste in vier Stunden ein philosophischer Essay geschrieben werden. Das Realgymnasium war in diesem Schuljahr mit Valerio Gabriele Osto (5B) vertreten, der an der Regionalausscheidung erfolgreich teilgenommen hat. Mit seinem Essay zu einem politischen Thema in englischer Sprache hat er dabei den ersten Platz belegt. Dieses sehr gute Ergebnis ermöglicht es ihm, Ende des Monats am nationalen Wettbewerb teilzunehmen. Wir wünschen ihm weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

Mathematikolympiade/schulinterne Ausscheidung

archimede.pngAm Morgen des 30. November 2023 grübelten 49 TeilnehmerInnen 100 Minuten lang über den Aufgaben der Giochi di Archimede. Hier sind die Ergebnisse unserer Besten:

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir gratulieren und bedanken uns bei allen Schülerinnen und Schülern die teilgenommen haben.
 

Der beste erste Satz

Im Oktober hatte jeder an der Schule die Möglichkeit, an der Wahl des besten ersten Satzes, mit dem ein Buch beginnt, teilzunehmen. Inspiriert wurde die Aktion der Schulbibliothek von der Wahl zum schönsten ersten Satz, der in Deutschland 2007 gesucht worden war. Ausgewählt hatten unsere 15 Vorschläge die Mitglieder des Schüler-Bibliotheksrates zu Beginn des Schuljahres. Über ein Online-Formular konnte jeder und jede Interessierte bis zum Beginn der Herbstferien maximal drei Stimmen abgeben. Am Freitag, 17. November 2023 wurden während der Pause die drei Erstplatzierten von Bibliothekarin Birgit Windegger und Vize-Bibliotheksleiter Christian Zelger bekanntgegeben und der Sieger mit einem Athesia-Gutschein prämiert.

1. Platz: „Drei Ringe den Elbenkönigen hoch im Licht, / Sieben den Zwergenherrschern in ihren Hallen aus Stein, Den Sterblichen, ewig dem Tode verfallen, neun, / Einer dem Dunklen Herrn auf dunklem Thron / Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.“ (aus „Herr der Ringe“ von J.R.R. Tolkien) – ausgewählt von Arthur Pichler

2. Platz: „Am 11. November 1997 entschied Veronika, jetzt sei es – endlich – an der Zeit, sich das Leben zu nehmen.“ (aus „Veronika beschließt zu sterben“ von Paulo Coelho) – ausgewählt von Leni Targa

3. Platz: „Erst hörte ich das Geräusch seines berstenden Schädels, dann spritzt mir sein Blut entgegen.“ (aus „Verity“ von Colleen Hoover) – ausgewählt von Leni Targa

Die Bücher werden in der Bibliothek ausgestellt und freuen sich über neue Leserinnen und Leser.

Prämierung Leszeichen-Wettbewerb

 


Die Prämierten der 1A mit ihrer Kunstlehrererin

 

Die Klassen 1A und 1 B des Realgymnasiums haben sich in einem kreativen Projekt im Fach Kunstgeschichte und Zeichnen unter Anregung von Maria Inés Klose mit der Herstellung von Lesezeichen beschäftigt. In Kooperation mit der Schulbibliothek wurden die interessantesten Lesezeichen dann auch gedruckt. Parallel zu einer kleinen Ausstellung der Lesezeichen in der Bibliothek fand in der Folge eine Online-Abstimmung unter den Schülerinnen und Schülern unserer Schule statt, wobei es darum ging, das gelungenste Lesezeichen auszuzeichnen. Die drei Meistgewählten stammten alle aus der Klasse 1 A:

1. Marlene Bormuth (Entwurf mit getrockneten Blumen)

2. Elena Plank (Motive mit Aquarell und handgeschriebenem Text)

2. ex-aequo Erik Vigl ( “abstrakte Malerei”)

Die drei wurden in einer kleinen Zeremonie vom Bibliotheksleiter ausgezeichnet, wobei die Bibliothekarin Birgit denPreis überreichte, eine Freikarte für den Eintritt ins Meraner Lido. Aber auch für alle anderen gab es kleine Trostpreise.

 


Das meistgewählte Lesezeichen

 

Seiten