Letzte Schultage mit interessantem Programm

Während an den Nachmittagen die abschließenden Bewertungskonferenzen auf dem Programm standen, gab es an den letzten Schulvormittagen an unserer Schule wieder interessante Angebote. Höhepunkt war die Leistungsschau der Abschlussklassen an der TFO, verbunden mit einer großen Firmenmesse. Gut drei Dutzend Unternehmen präsentierten sich den Schülern und der interessierten Öffentlichkeit an liebevoll gestalteten Ständen in der Turnhalle. Wie man sich richtig bewirbt und was Arbeitgeber und Arbeitnehmer voneinander erwarten, darüber informierte Ivoclar-Personalleiter Alois Pföstl die Abschlussklassen der TFO in einem Bewerbungstraining. Ein kurzweiliger Vormittag mit vielen interessanten Inputs und einem aufschlussreichen simulierten Bewerbungsgespräch. Für das Biennium gab es wieder die bewährten Spiele in der Bibliothek, die 3. und 4. Klassen traten beim Beachvolleyballturnier gegeneinander an. Ein weiterer Höhepunkt war der Sponsorenlauf „Ran Against in the world“, den die Klassen 2A und 5C des Realgymnasiums aus Anlass des Krieges in der Ukraine bereits zum dritten Mal organisierten. Fast alle Meraner Ober- und Mittelschulen nahmen daran teil. Die Schulband sorgte für die musikalische Umrahmung und so konnten 3.500 Euro an Spendengeldern „erlaufen“ werden. Am Ende des Schuljahres fand das traditionelle Abschlusskonzert unserer Schulband mit großartigen Darbietungen statt.  Am Freitag, dem 14. Juni, gab es dann nur noch die Zeugnisse und so ging wieder ein Schuljahr mit Höhen und Tiefen zu Ende, ganz wie im richtigen Leben.

Datei als Anhang: 

Plan Aufholkurse Schuljahr 2023-24

Hier findet man den Plan der Aufholkurse des Schuljahrs 2023-24 zum Herunterladen.

Gutes Aufholen wünscht das Web-Team!

Datei als Anhang: 

Eine Reise nach Fermo

Wir, die Klasse 2ARG, sind in der vergangenen Woche nach Fermo (Marken) gereist, um dort Schüler*innen aus dem "Liceo Scientifico Statale - Temistocle Calzecchi Onesti" zu besuchen, mit denen wir während der letzten zwei Jahre Kontakt aufgebaut haben. 
Die Reise begann am Montag, den 3. Juni in Meran. Auf der Hinfahrt hielten wir in Ravenna, um das Mausoleum der Kaiserin Galla Placidia, die Basilika San Vitale und das Dante-Grabmal zu besichtigen. Verschiedene Schüler*innen aus der Klasse hatten jeweils eine kleine Präsentation für jede dieser Sehenswürdigkeiten vorbereitet. Nach der Ankunft in Fermo sind wir in die Stadt spaziert, um dort in einem typischen Lokal gemeinsam zu essen. 
Am Dienstag haben wir uns mit den Schüler*innen vom Realgymnasium Fermo in deren Schule getroffen, wo sie uns die Schule präsentiert und vor Ort gezeigt haben. Anschließend fand auf der Piazza neben dem Dom ein kleiner Umtrunk statt. Hinterher hatten wir eine Führung im „Palazzo dei Priori“ und in den Zisternen unterhalb der Stadt, die noch aus der Römerzeit stammen. Sogar der Bürgermeister hat uns empfangen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Universitätsmensa fuhren wir nach San Benedetto del Tronto und tummelten uns im kühlen Wasser. 
Am Mittwoch starteten wir den Tag mit einer Besichtigung der Grotten von Frasassi, beeindruckenden Tropfsteinhöhlen, die Mittagspause haben wir in Fabriano verbracht, wo wir am Nachmittag das „Museo della Carta“ besucht haben. Abends sind wir nach Porto San Giorgio gefahren, um uns noch einmal mit einigen Schüler*innen der anderen Schule zu treffen. 
Am Donnerstagmorgen traten wir die Rückreise nach Meran an, wobei wir einen Zwischenstopp in Urbino, der Geburtsstadt des berühmten Malers Raffael,  einlegten, um dort die Galleria Nazionale zu besichtigen. Auch hier haben wieder einige Schüler*innen kurze Präsentationen gehalten, um uns über  die Stadtgeschichte, die Epoche der Renaissance und berühmte Kunstwerke aus dieser Zeit zu informieren. 
Die Reise hat uns allen sehr gut gefallen und wir haben viele neue Erfahrungen gemacht. Es hat uns sehr gefreut, unsere Freunde aus Fermo wiederzusehen und unvergessliche Momente zu erleben.

Selma Göller

Eine Reise nach Fermo

Wir, die Klasse 2ARG, sind in der vergangenen Woche nach Fermo (Marken) gereist, um dort Schüler*innen aus dem "Liceo Scientifico Statale - Temistocle Calzecchi Onesti" zu besuchen, mit denen wir während der letzten zwei Jahre Kontakt aufgebaut haben. 
Die Reise begann am Montag, den 3. Juni in Meran. Auf der Hinfahrt hielten wir in Ravenna, um das Mausoleum der Kaiserin Galla Placidia, die Basilika San Vitale und das Dante-Grabmal zu besichtigen. Verschiedene Schüler*innen aus der Klasse hatten jeweils eine kleine Präsentation für jede dieser Sehenswürdigkeiten vorbereitet. Nach der Ankunft in Fermo sind wir in die Stadt spaziert, um dort in einem typischen Lokal gemeinsam zu essen. 
Am Dienstag haben wir uns mit den Schüler*innen vom Realgymnasium Fermo in deren Schule getroffen, wo sie uns die Schule präsentiert und vor Ort gezeigt haben. Anschließend fand auf der Piazza neben dem Dom ein kleiner Umtrunk statt. Hinterher hatten wir eine Führung im „Palazzo dei Priori“ und in den Zisternen unterhalb der Stadt, die noch aus der Römerzeit stammen. Sogar der Bürgermeister hat uns empfangen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Universitätsmensa fuhren wir nach San Benedetto del Tronto und tummelten uns im kühlen Wasser. 
Am Mittwoch starteten wir den Tag mit einer Besichtigung der Grotten von Frasassi, beeindruckenden Tropfsteinhöhlen, die Mittagspause haben wir in Fabriano verbracht, wo wir am Nachmittag das „Museo della Carta“ besucht haben. Abends sind wir nach Porto San Giorgio gefahren, um uns noch einmal mit einigen Schüler*innen der anderen Schule zu treffen. 
Am Donnerstagmorgen traten wir die Rückreise nach Meran an, wobei wir einen Zwischenstopp in Urbino, der Geburtsstadt des berühmten Malers Raffael,  einlegten, um dort die Galleria Nazionale zu besichtigen. Auch hier haben wieder einige Schüler*innen kurze Präsentationen gehalten, um uns über  die Stadtgeschichte, die Epoche der Renaissance und berühmte Kunstwerke aus dieser Zeit zu informieren. 
Die Reise hat uns allen sehr gut gefallen und wir haben viele neue Erfahrungen gemacht. Es hat uns sehr gefreut, unsere Freunde aus Fermo wiederzusehen und unvergessliche Momente zu erleben.

Selma Göller

Prämierung der TeilnehmerInnen an den Landesolympiaden

Am Montag, den 3. Juni 2024 stand im Kolpinghaus Bozen die Prämierung der unserer landesbesten OlympionikInnen auf dem Programm. Hier unsere erfolgreichen TeilnehmerInnen (von Rechts):

Von rechts: Nadia Insam, Antonia Kofler, Emil Bertrand Mair, Lucas Del Fabbro, Valerio Gabriele Osto

  • Nadia Insam, Klasse 1DNWRG: 4. Platz bei der Landes-Mathematikolympiade
  • Antonia Kofler, Klasse 5CRG: 2. Platz bei der italienischen Chemieolympiade
  • Emil Bertrand Mair, Klasse 5BEL TFO: Bronze beim nationalen Wettbewerb der Informatikolympiade
  • Lucas Del Fabbro, Klasse 3BRG: 1. Platz bei der italienischen Chemieolympiade
  • Valerio Gabriele Osto, Klasse 5BRG: 7. Platz bei der Philosophieolympiade, 1. Platz beim fremdsprachigen Wettbewerbszyklus Philosophie und Teilnahme am nationalen Wettbewerb!

 

 

Sponsorenlauf RUNagainstWAR: 3500€ von 500 Läufer:innen aus 12 Schulen

Die Läufer:innen aus verschiedenen Mittel- und Oberschulen hatten sich im Vorfeld Sponsoren gesucht, die pro gelaufenem Kilometer 2€ bezahlen. Das Geld gelangt über die Caritas Südtirol und das Italienische Rote Kreuz an Menschen, die in Südtirol und anderswo Zuflucht suchen, weil sie wegen kriegerischer Auseinandersetzungen nicht in ihrer Heimat bleiben können. 

Hier ist das Video vom Start des RG

Organisiert wurde die Veranstaltung, die nun schon das 3. Jahr statt findet und dessen Anlass der Ukraine-Krieg war, von den Klassen 2A und 5C des Realgymnasiums. Es ist gelungen, fast alle Ober- und Mittelschulen Merans zu beteiligen. Die Schulband sorgte für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung, die in der letzten Schulwoche, am Mittwoch, den 12.6.2024, auf der Promenade Meran stattfand.

sp2024DSC_9526.JPG

sp2024DSC_9422.JPG

sp2024DSC_9425.JPG

sp2024DSC_9472.JPG

sp2024DSC_9504.JPG

sp2024DSC_9518.JPG

 

 

Sara Öhler Siegerin beim Raikawettbewerb "Der Erde eine Zukunft geben"

Jedes Jahr organisieren die Raiffeisenkassen im Land einen Mal- und Kreativwettbewerb. Heuer stand der 54. Raiffeisen Jugendwettbewerb unter dem Motto "Der Welt eine Zukunft geben". Sara Öhler von der 3B Realgymnasium konnte sich in der Kategorie IV (Berufs- und Oberschüler) Thema „Verantwortung für den Erhalt der Erde“ den ersten Platz sichern.
Nach der erfolgten Prämierung auf Schloss Maretsch in Bozen wird Sara Mitte Juni nach Straßburg reisen und an einem mehrtägigen Kulturprogramm teilnehmen. Alle Erstplatzierten auf Landesebene nehmen dann dort am Internationalen Raiffeisen Jugendwettbewerb Finale teil.

Die ganze Schulgemeinschaft und besonders ihr Kunstlehrer gratulieren Sara zu ihrem Preis und wünschen ihr weiterhin viel Freude am kreativen Schaffen.

 

Seiten