Landesmeisterschaft Badminton

Am Dienstag fand in Bozen die Landesmeisterschaft in Badminton statt. Neun Mannschaften aus dem Raum Bozen-Vinschgau maßen sich in spannenden Wettkämpfen. Jede Mannschaft musste jeweils ein Damen-Doppel, Herrendoppel, Dameneinzel, Herreneinzel und ein Mixed spielen. Unsere Mannschaft bestehend aus: Klammsteiner Wanda, Zöggeler Lisa, Hager von Strobele Lukas und Prugger Simon erzielten den respektablen 4. Platz.
Sehr gut schnitten unsere Junioren ab, wo Spornberger Jakob den Vizelandesmeistertitel und Luther Samuel den dritten Rang erzielten. (Text und Fotos: Heidy Stuppner)

 

 

Zentrum für Information und Beratung (ZIB)

Das Zentrum für Information und Beratung, kurz ZIB genannt, ist ein Angebot der Schule für Schüler/-innen zur persönlichen Orientierung und Beratung in schulischen Anliegen.

WAS/WER?

Insbesondere bietet das ZIB:         

  • Lernberatung/Lerncoaching (AG LernberaterInnen - Gabriella Piazzi);
  • Beratung im persönlichen und sozialen Bereich (Daniele Seppi);
  • Berufs- und Studienberatung (AG Orientierung - Sonja Reinstadler und Andreas Frötscher);
  • Gesundheitsberatung (AG Gesundheitserziehung – Sandra Piscitelli);
  • Schüler/innen helfen Schüler/innen (Josef Prantl);
  • Informationen zum Auslands- und Zweitsprachenjahr (Marlene Weithaler und Gabriella Piazzi);
  • Care Team (Daniele Seppi);
  • Inklusive Schule – Zusammenarbeit im Netzwerk mit Pädagogischem Beratungszentrum/Sprachenzentrum (AG Inklusion - Hildegard Pircher).

WIE?

Das Beratungsangebot gibt die Möglichkeit für Einzelgespräche. Es ist vor allem für Schüler/innen gedacht und kann jederzeit genutzt werden. In besonderen Fällen können auch Eltern das Angebot nutzen. Die Berater/innen sehen sich als Vertrauenslehrpersonen und Zuhörer/innen für persönliche Gespräche und versuchen Orientierung anzubieten. Außerdem vermitteln sie Informationen zu verschiedensten Bereichen und stellen auf Wunsch auch Kontakte zu außenstehenden Institutionen, Beratern und Beraterinnen her.

WO?

Treffpunkt ist ein eigens vorgesehener Raum der zurzeit eingerichtet wird (Parterre gegenüber Kopierdienst).

WANN?

Der Koordinator Daniele Seppi steht allen Schüler/innen an folgenden Tagen für Terminvereinbarungen, Informationen und Beratungsgespräche zur Verfügung: Dienstag 3.Std und 5.Std – Donnerstag 3.Std.

Physikolympiade - Schulwettbewerb

Folgende Schüler haben bei der Physikolympiade
besonders gut abgeschnitten:

Name Klasse Punkte
Andreas Weger 3B  137
Martin Rainer 5D 128
Simon Mitterhofer 4B 109
Michael Prezzi 5D 101
Anita Wieser 5A 96
Jannik Augscheller 3B 86

 

Die ersten fünf nehmen am Landeswettbewerb am 20.02.2018 in Bozen teil.

Die Fachgruppe Physik bedankt sich natürlich auch bei allen weiteren
Schülern die teilgnommen haben.

Einladung zur Weihnachtsfeier

Unsere Schulband lädt zum Weihnachtskonzert 2017

Freitag, 22. Dezember 2017

im Mehrzwecksaal

1. Vorführung 8.40 Uhr – 9.30 Uhr (2.Stunde)

Eingeladene Klassen

1B-RG, 3A-RG, 4A-RG, 5A-RG, 1B-TFO, 3ABW, 5ABW, 2B-RG, 3C-RG, 4BEL, 4C-RG, 2C-TFO, 3BBW

2. Vorführung 10.35 Uhr – 11.25 Uhr (4. Stunde)

Eingeladene Klassen

1A-RG, 1A-TFO, 1C-TFO, 1D-TFO, 3 BEL, 5AEL, 4B-RG, 5B-RG, 5DNW, 2A-TFO, 3E-RG, 4DNW-RG, 4BBW, 5BEL,

3. Vorführung 12.15 Uhr – 13.05 Uhr (6. Stunde)

Eingeladene Klassen

1DNW-RG, 2A-RG, 2C-RG, 2 DNW-RG, 3B-RG, 1E- TFO, 4AEL, 3DNW-RG, 5C-RG, 2D-TFO, 3AEL, 4 ABW

Jede Vorführung dauert rund 50 Minuten. Die Lehrpersonen der jeweiligen Stunde begleiten ihre Klassen in den Mehrzwecksaal. Bitte pünktlich erscheinen.

 

Raika Algund spendet Notebooks für den digitalen Unterricht

Die Digitalisierung des Unterrichts bietet viele Chancen. Mit Videos können Schüler individueller lernen, digitale Schulbücher bieten neue Möglichkeiten zur Wissensvermittlung, Team- und Gruppenarbeiten werden über die Cloud einfacher und spannend, das digitale Klassenbuch fördert Transparenz und Kommunikation.

Am Realgymnasium und der TFO Meran gehört digitaler Schulunterricht schon zum Repertoire. Voraussetzung dafür waren eine schnelle Internetanbindung sowie günstige Schüler-Computer. „Ein preiswertes Notebook zählt zur Grundausstattung vieler unserer Schüler“, weiß Schuldirektor Franz Josef Oberstaller, der die Digitalisierung seit Jahren vorantreibt. Mit einer großzügigen Spende unterstützt auch die Raiffeisenkasse Algund  zum zweiten Mal den Ankauf von Rechnern, die an bedürftige Schüler verliehen werden. „Es ist unsere Aufgabe und unser Anliegen, zukunftsweisende Projekte, die vor allem auch der Jugend zugutekommen,  zu unterstützten“, sagte Raika-Filialleiter Michael Schweigl, der kürzlich die Spende der Schulleitung überreichte. Damit verfügt die Schule über einen ganzen Klassensatz von Notebooks. Schulsekretärin Claudia Cassin bedankte sich für die unbürokratische Abwicklung der Spende. Den Dank der rund 750 Schüler übermittelte der Vorsitzende des Schülerrats, Leon Illmer. (Josef Prantl)

Oberschüler unterrichten Mittelschüler

Am 22. November 2017  luden wir, die Klasse 1DNW 17/18, die 1E  der Mittelschule Wenter zwei Stunden in unsere Schule ein, da wir ihnen das Mikroskopieren beibringen und neue Methoden ausprobieren wollten.

Wir bereiteten die Materialien, die wir für die Versuche brauchten, schon vor. Am Anfang erklärten wir noch einmal kurz den Aufbau eines Durchlichtmikroskopes und zeigten unseren Gästen, wie man die Schärfe einstellt und den Kondensor anpassen kann. Später erklärten wir den Mittelschülern, was sie damit mikroskopieren können, z.B. Zwiebel- und Leberzellen, Algen und Einzeller aus dem Schulteich oder ihre eigenen Zellen. Sie durften alles selbst ausprobieren. Da wir verschiedene Stationen vorbereitet hatten, wechselten wir einmal die Gruppe, sodass jeder zwei verschiedene Stationen und Methoden ausprobieren konnte.

Am Ende zeichneten sie noch das auf, was sie sehen konnten, und gaben es ihrer Professorin für Naturwissenschaften.

Nach dem Versuch bekamen wir von den Mittelschülern viele kleine Briefchen und Dankesschreiben. Unserer Klasse hat dieses Experiment mit Mittelschülern zu arbeiten sehr gut gefallen und wir können es uns sehr gut vorstellen es zu wiederholen.  (Nina Treuz und Maria Elsler)

Giochi di Archimede - Ergebnisse

Am 23. November brüteten 160 Schüler des Bienniums und 117 Schüler des Trienniums 100 Minuten lang über 16 bzw. 20 Aufgaben. Hier sind die Ergebnisse der Bestplatzierten:

Biennium (max. 80 Punkte):
1. Höllrigl Johannes (2B-RG), 54 Punkte
2. Schrötter Matthias (2D-TFO), 45 Punkte
3. Capone Felix (1B-TFO), 40 Punkte
4. Platzgummer Thea (1A-RG), 38 Punkte
5. Innerhofer Martin (1C-TFO), Kostal Dominik (1E-TFO), Ladurner Niklas (1B-TFO), Mazohl Julian (2D-TFO), Wachtler Noemi (2A-RG) und Windischer Livia (2B-RG), 35 Punkte

Triennium (max. 100 Punkte):
1. Rainer Martin (5D-NW), 66 Punkte
2. Mitterhofer Simon (4B-RG), 58 Punkte
3. Überbacher Julia (4A-RG), 57 Punkte
4. Modanese Julian (3C-RG) und Platter Alexander (5D-NW), 55 Punkte

Gratulation!

Die Welt ins Spiel gepackt: Civil Powker

Die Schülerinnen und Schüler der 4D NW schlüpften für einen Tag, 27.11., in die Rolle von Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Sozialgesellschaft. Sie sprachen über ihre Werte, Interessen und handelten einen internationalen Konflikt aus: Ob eine Maßnahme der jeweiligen Gruppen in diesem Konflikt wirkte oder eben nicht, darüber stellte die Klasse Vermutungen an. Dass der Würfel – wie es im Spiel so ist – dann fiel und darüber entschied, ärgerte manch einen. Erstaunen herrschte allerdings darüber, wie wenig Geld für wirksame politische Maßnahmen erforderlich war, jedoch war der nötige Wille dafür eine Grundvoraussetzung. Zudem ermöglichten die beiden Spielleiter, Matthias Oberbacher und Walter Pichler, den Schülerinnen und Schülern die Erfahrung, politisch verantwortlich zu handeln und in Zusammenarbeit Entscheidungen zu treffen. (Text und Foto: Evi Tscholl)

Seiten