Begabtenförderung

Herzliche Gratulation

Tausende von Schüler aller Schulstufen aus ganz Südtirol haben sich auch in diesem März wieder am Wettbewerb "Känguru der Mathematik" beteiligt. Die Besten wurden nun ausgezeichnet.

Bildungslandesrat Philipp Achammer, Landesschuldirektorin Sigrun Falkensteiner, die Direktorin der Pädagogischen Abteilung, Gertrud Verdorfer, und die Landeskoordinatorin des Wettbewerbs, Siglinde Doblander, zeichneten nun Schülerinnen und Schüler aus, die beim diesjährigen "Känguru der Mathematik" am besten abgeschnitten haben, und zwar am Donnerstag, den 6. Juni 2019 um 9.30 Uhr im Innenhof des Palais Widmann.
Wir  gratulieren den Preisträgern.
Unsere prämierten Schüler:

1C RG Lea Cora Oberleiter Paris

4C RG RGNico Spechtenhauser

4B EL TFO Jonas Kilian Walter

5A Telser Katherina

5B Mitterhofer Simon

Melanie Kiem in St. Petersburg

Melanie Kiem nahm Ende April an der Internationalen Mendeleev Olympiade in St. Petersburg teil. Sie konkurrierte im Team Österreich.

Vor 150 Jahren wurde von Dimitri Mendeleev am Austragungsort der Olympiade das Periodensystem der Elemente entwickelt, weshalb heuer ein ganz besonderes Jahr für die Chemie ist. In zwei theoretischen und einem experimentellen Wettbewerb zu je fünf Stunden mussten die TeilnehmerInnen äußerst komplexe Aufgabenstellungen aus allen Bereichen der Chemie auf hohem universitärem Niveau lösen und sich dabei mit 152 starken KonkurrentInnen aus 29 Ländern messen. Die Ergebnisse des österreichischen Teams lassen sich sehen und sind angesichts der erstmaligen Teilnahme an dieser Olympiade umso mehr beeindruckend. Magdalena Lederbauer (Sir Karl Popper Schule, Wien) konnte mit dem 32. Platz eine Silbermedaille im oberen Feld erreichen. Maximilian Hadek (BG/BRG Biondekgasse, Baden) und Melanie Kiem (RG Albert Einstein, Meran) verpassten mit dem 92. bzw. 105. Platz die Medaillenränge nur ganz knapp.

24. Mathematik-Modellierungswoche

Vom Sonntag, den 24. März bis zum Freitag, den 29. März 2019 fand in der Fortbildungsakademie Schloss Rechtenthal in Tramin die 24. Mathematik-Modellierungswoche statt. Das Ziel dieser Woche war es, komplexe Probleme aus der Praxis mithilfe von Mathematik zu analysieren, “modellieren” und eine Lösung für diese zu finden. Die Aufgaben wurden zum Teil von Südtiroler Betrieben gestellt und beinhalteten in diesem Jahr Problemstellungen zum Thema Wasserstoff für die Mobilität, Optimierung der Ertragsregulierung im Weinbau, das italienische Rentensystem, “Flatfields für Gummer” und die Entwicklung und Implementierung eines Algorithmus für die Expressschlingen des Unternehmens Vertical-Life. 25 Schülerinnen und Schüler sowie 10 Lehrpersonen knobelten an den Aufgabenstellungen. Vom Realgymnasium und der Technologischen Fachoberschule Meran waren dabei (von links nach rechts): Simon Mitterhofer, Christian Braunhofer, Daniela Gerstgrasser, Katherina Telser, Julia Überbacher, Lenard Linser

Olimpiadi di italiano

Il 17 gennaio di quest’anno si è svolta la prima fase delle Olimpiadi di Italiano L2, una manifestazione arrivata ormai alla sesta edizione, a cui la nostra scuola partecipa già da alcuni anni.

Per la categoria Junior – biennio ha ottenuto il primo posto al Realgymanium Philipp Pfitscher (1B) e alla TFO Matthias Bria (2D), mentre per la categoria senior – Triennio si sono qualificati per la fase successiva Alex Casagrande (4B) per il Realgymnasium e Robert Stojanov (4B EL) per la TFO.

Gli altri vincitori della categoria Junior sono Ela Alushi (2A RG) e Alessandro Panzanini (2D TFO) che si sono classificati al secondo posto e Gian Marco della Torre di Valsassina (2A RG) e Patrick Kuen (2D TFO) a cui è andato il terzo posto. Nella categoria Senior Enisa Toska (3A RG ) e Johannes Carl Rainer (4B EL) sono arrivati secondi, mentre Moritz Firinu Engl (3B RG) e Felix Telfser (4B EL) si sono qualificati terzi.

In una breve cerimonia il dirigente scolastico si è congratulato con tutti i vincitori che hanno ricevuto anche un attestato e un piccolo dono.

I finalisti parteciperanno alla gara provinciale che si terrà a Bressanone il prossimo 20 febbraio alla presenza di personalità di rilievo dell’intendenza scolastica altoatesina. Complimenti ai vincitori e in bocca al lupo ai finalisti! (Barbara Lachina)

Auslandsjahr Info 2018/2019

Am Mittwoch, den 17. Oktober 2018, fand im Mehrzwecksaal von 7.50 bis 9.30 Uhr eine Informationsveranstaltung zum Auslandsjahr statt.

In der ersten Stunde erhielten die 35 Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten eines Auslandsjahres (Beschluss der Landesregierung, Regionalstipendium, Organisationen), zu Formalitäten und Terminen. Im zweiten Teil berichteten Christian Braunhofer und Hannes Perathoner (5A), Vera Chiusole und Sara Karbacher (5C), Samuel Luther, Luca Felicetti und Simon Furgler (5DNW) über die Auslandserfahrungen, welche sie im vergangenen Schuljahr machen durften und beantworteten die Fragen des Publikums.

Marlene Weithaler

Hier die Präsentation:

Datei als Anhang: 

Junge Techniker zeigen, was sie können

Werkschau der TFO-Abgänger und Begegnung mit der Arbeitswelt

Vom Roboter zur Nixie-Uhr, vom Cruise Missile zu Unterwasserbauten bis zur Wildbachverbauung: die Schüler der Abschlussklassen an der Technologischen  Fachoberschule Meran zeigen am letzten Schultag, was sie gelernt haben und so alles drauf haben.

Erstmals beteiligen sich heuer an der Werkschau auch Betriebe und Unternehmen aus den Bereichen Elektronik, Elektrotechnik  und Bauwesen, was auch den zwei Fachrichtungen an der TFO Meran entspricht. Rund 50 Schülerprojekte werden im Mehrzwecksaal der Schule am Donnerstag, 14. Juni von 9 bis 13 Uhr der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Begegnung mit den beteiligten Unternehmen ermöglicht ein gegenseitiges Kennenlernen und einen Einblick in die Arbeitsmöglichkeiten in Südtirol. Vor allem Techniker sind sehr gesucht, für die Betriebe ist die Werkschau eine gute Gelegenheit, sich ein Bild von ihren zukünftigen Arbeitskräften zu machen. Folgende Unternehmen werden sich auf der Werkschau vorstellen: Electrouniversal/ e-marce.net (Hans Duffek), SunEdison (Mauro Bertolini), Erdbau (Joseph Gamper), Rotech (Martin Fischnaller), Dr. Schär (Nicole Stampfer), Randstad (Brigitte Pichler), Ivoclar  (Günther Pföstl), Schweitzer (Lias Gius) und alpitronic  (Andreas Oberrauch).

Die Schulgemeinschaft freut sich auf Ihren Besuch!

Auf zur Weltmeisterschaft nach Indien

Das Badminton-Team des Realgymnasiums und der TFO Meran hat sich für die Weltmeisterschaft in Pune qualifiziert

Die Koffer sind gepackt, die Reisevorbereitungen für 8 Schüler des Realgymnasiums und der Technologischen Fachoberschule getroffen. Schließlich geht es nach Indien. Um genau zu sein nach Pune, wo vom19. bis zum 25. April die internationale Badminton-Schulweltmeisterschaft stattfindet.

Englischlehrerin Giusy Alfieri und Karl Holzner begleiten das RG/TFO-Team und freuen sich natürlich auf das einmalige Event. Zwar ist der Meraner Sportlehrer erprobt, wenn es um Wettbewerbe geht und hat bereits an mehreren internationalen Events mitgewirkt. Bis nach Indien ist er aber noch nicht gekommen. Sein Team, 4 Schülerinnen und 4 Schüler des Realgymnasiums und der Technologischen Fachoberschule, haben sich im November 2017 bei der Vorausentscheidung in Campobasso als beste Badminton-Mannschaft Italiens für die Weltmeisterschaft qualifiziert.

Die Vorfreude ist bei Schülern und Lehrern groß, auch wenn die Reise nach Indien durchaus auch mit Strapazen und ein wenig Risiko verbunden ist. Von Mailand geht es im Flugzeug nach Amsterdam, weiter nach Delhi bis nach Pune. 24 Schulmannschaften aus aller Welt werden sich dort eine Woche lang messen und um die Ehre ihres Landes und ihrer Schule kämpfen. Neben den Wettkämpfen gibt es für die Jugendlichen ein tägliches Abendprogramm. „Höhepunkt“, so erklärt Karl Holzner, „ist ein internationaler Abend, wo jede Mannschaft sein Heimatland vorstellt.“ „Wir habe einen kurzen Film vorbereitet, treten in Dirndl und Lederhose auf , Speck und Käse dürfen natürlich auch nicht fehlen“, schmunzelt der Sportlehrer. Organisiert wird die Weltmeisterschaft, die alle zwei Jahre in einem anderen Land stattfindet, von der „International School Sport Federation“. Neben dem sportlichen Wettkampf bietet die ISF-Weltmeisterschaft eine  begeisternde internationale Atmosphäre sowie freundschaftliche Begegnungen zwischen Jugendlichen aus aller Welt. Der Verband wurde 1972 gegründet und hat mittlerweile 84 Mitgliedsstaaten auf allen Kontinenten. (Text und Fotos: Josef Prantl)

 

Ergebnisse Känguru-Wettbewerb der Mathematik

Am 3. Donnerstag im März findet der jährliche Mathematik-Känguru-Tag statt und auch heuer haben 123 Mathematikbegeisterte Wisslyzer daran teilgenommen. Die Aufgaben sind wie immer sehr knifflig, besonders gut gemeistert haben es die folgenden Schülerinnen und Schüler unserer Schule. Die Fachgruppe Mathematik gratuliert herzlich und dankt besonders auch der Kollegin Frau Frei Elisabeth und dem Kollegen Herrn Gasser Helmuth für die Organisation.

1. Klassen
1. Thea Platzgummer 1A (87,25 Punkte)
2. Paul Tirler 1A (59 Punkte)
3. David Gerstgrasser 1D (58,75 Punkte)

2. Klassen
1. Nina Trojer 2B (76 Punkte)
2. Hannes Unterholzner 2A (68 Punkte)
3. Johannes Höllrigl 2B (66,5 Punkte)

3. Klassen
1. Jannik Augscheller 3B (102,5 Punkte)
2. Lea Pircher 3E (82 Punkte)
3. Jonas Fauner 3B (81,5 Punkte)

4. Klassen
1. Simon Mitterhofer 4B (121 Punkte)
2. Katherina Telser 4A (105,75 Punkte)
3. Rubin Alushi 4C (101 Punkte)

5. Klassen
1. Martin Rainer 5D (109,25 Punkte)
2. Anita Wieser 5A (92 Punkte)
3. Alexander Platter 5D (78,75 Punkte)

Seiten