Praktikum

Freiwillige Ferieneinsätze für Jugendliche ab 15 Jahren

Mit Landesgesetz vom 19. November 2012, Nr. 19 wurde die Möglichkeit für den Einsatz Jugendlicher im Rahmen nicht gewinnorientierter Organisationen und Körperschaften geschaffen. Dieser Dienst kann in den Ferienmonaten geleistet werden und soll den Jugendlichen die Möglichkeit bieten, in den Sommermonaten Erfahrungen bei Non-Profit-Organisationen zu sammeln und in den Bereichen gesundheitliche und soziale Fürsorge, entwicklungspolitische Bewusstseinsbildung sowie Zivil- und Umweltschutz in Südtirol tätig zu werden.

Für das Jahr 2019 hat die Landesregierung mit eigenem Beschluss festgelegt, dass die Finanzierung für insgesamt 120 Stellen für freiwillige Ferieneinsätze für Jugendliche zur Verfügung gestellt wird. Zielgruppe sind Jugendliche im Alter von 15 bis 19 Jahren, welche in Südtirol eine Oberschule oder Berufsschule besuchen. Der freiwillige Ferieneinsatz wird für eine Zeitspanne von 6, 7 oder 8 Wochen geleistet. Nach Abschluss des freiwilligen Dienstes erhalten die Jugendlichen eine Spesenrückvergütung, welche sich auf 80,00 Euro netto pro Woche beläuft.

Die interessierten Schülerinnen und Schüler melden sich direkt bei den Organisationen und Körperschaften, welche anschließend die Auswahl der Jugendlichen treffen und die meldeamtlichen Daten innerhalb 14.  Juni 2019 dem Amt für Kabinettsangelegenheiten mitteilen. In der Anlage findet ihr die Liste der Vereine und Körperschaften, bei denen der Freiwilligendienst geleistet werden kann.

Auskünfte erteilt das Amt für Kabinettsangelegenheiten, Silvius-Magnago-Platz 1, 39100    Bozen (Tel.    0471/412136,  Fax: 0471/412139, E-Mail:  kabinett@provinz.bz.it).

Pula: Regen, kaltes Wasser, Sonne :-)

Die Klassen 3A, 3B und 3C absolvierten vom 19.05. bis 24.05 an der Meeresschule von Pula ein Praktikum, welches sich als äußerst interessant und lehrreich erwies.

In Pula wurden wir von Regen und kaltem Wasser begrüßt, das schlechte Wetter änderte sich aber im Laufe der Woche.  

Der Unterricht, welcher vormittags und nachmittags jeweils für drei Stunden abgehalten wurde, war verschiedenen Themenbereichen gewidmet: Von Seegraswiesen über die verschiedenen Tiere an der Küste bis hin zu den sessilen Tieren wurde alles abgedeckt. Der Unterricht begann stets mit einem theoretischen Input, welcher später durch das Praktische gefestigt wurde.

Das Highlight bildete der Bootsausflug zu einer nahe gelegenen Meeresgrotte, wo wir die dort lebenden Tiere und Pflanzen beobachten konnten.

Neben den zahlreichen Unterrichts- und Schnorcheleinheiten hatten wir auch etwas Freizeit, in der wir den Strand bei der Jugendherberge und auch die nahegelegene Stadt Pula besuchten.

Im Großen und Ganzen blicken wir auf eine sehr schöne Zeit zurück, die nicht nur die Klassengemeinschaft, sondern auch jeden einzelnen persönlich geprägt hat.

Text und Bilder von Johanna Prantl, Alexander Tribus, Noemi Wachtler

Schule - Arbeitswelt

Für den Bereich Schule-Arbeitswelt an der Schule RGTFO Meran gelten die hier angeführten Kriterien, für die einzelnen Fachrichtungen in Bezug auf die Zeit, Dauer, Bewertung, Dokumentation und Evaluation. Der gesetzliche Rahmen für die Tätigkeiten Schule-Arbeitswelt ist im Rundschreiben des Schulamtsleiters Nr. 32/2017 angeführt (Gesetzesvertretendes Dekret vom 13. April 2017, Nr. 62; Landesgesetz 14/2016; Art. 7/bis, Landesgesetz 11/2010), währendem die Anpassung des Dreijahresplans im Sinne des Art. 4, Absatz 7 des LG 12/2000 erfolgt.

Die Zulassungsbestimmungen zur Staatlichen Abschlussprüfung sehen vor, dass die Schüler/innen 75% der von der Schule vorgeschriebenen Tätigkeiten im Bereich Schule-Arbeitswelt im zweiten Biennium und in der 5. Klasse ausgeführt haben bzw. bei dabei vorgesehenen Tätigkeiten anwesend waren. Diese Erfahrungen werden bei der Staatlichen Abschlussprüfung auch jeweils berücksichtigt.

Damit dies überprüft werden kann, führen die Schüler/innen ein Portfolio für die Auflistung der ausgeführten Tätigkeiten mit Datum und Dauer. Zusätzlich sammeln sie die dabei erstellten Unterlagen und Dokumente, die ihnen bei der Vorbereitung auf die Staatliche Abschlussprüfung nützlich sein können. Die Schule überprüft die Dokumentation und stellt Auszüge zu Anwesenheiten aus dem digitalen Register bereit. 

Am Realgymnasium und der technologischen Fachoberschule Meran sind folgende Tätigkeiten im Bereich Schule-Arbeitswelt vorgesehen, um die Orientierung der Schüler/innen und die Eingliederung in die Berufswelt zu erleichtern:

  • Betriebspraktika während des Unterrichts
  • Betriebspraktika in der unterrichtsfreien Zeit
  • Projekte in Zusammenarbeit mit Unternehmen, Verbänden, Experten von der Arbeitswelt, Institutionen
  • Betriebsbesichtigungen
  • Vor- und Nachbereitung der Praktika
  • Orientierungsangebote, Bewerbungstraining, Rhethorikprojekt
  • Sommertätigkeiten in fachrichtungsspezifischen Bereichen nach folgenden Kriterien der Schule für die Anerkennung von AUSSERSCHULISCHEN ERFAHRUNGEN IM BEREICH SCHULE-ARBEITSWELT: Sommertätigkeiten in Berufsfeldern, die der besuchten Fachrichtung entsprechen, werden in einem Ausmaß von bis zu maximal 50 Stunden anerkannt. Die Vor- und Nachbearbeitung erfolgt mit der Tutorin oder dem Tutor der Schule. Die Dokumentation enthält Angaben zu Ort, Zeit und Art der ausgeführten Tätigkeiten und ist mit der Unterschrift einer verantwortlichen Person des Betriebs - ein entsprechendes Formular wird von der Schule zur Verfügung gestellt - versehen. Tätigkeiten im elterlichen Betrieb werden nicht anerkannt.
  • Schüler/innen im Zweitsprachjahr nehmen an den entsprechenden Tätigkeiten der Gastschule teil – dies ersetzt die für den Bereich Schule-Arbeitswelt vorgesehenen Tätigkeiten an der Schule Realgymnasium und technologische Fachoberschule Meran. Für die Schüler/innen im Auslandsjahr gilt das Auslandsjahr als Tätigkeit im Bereich Schule-Arbeitswelt.

Die Schüler/innen müssen mindestens 75% der insgesamt festgelegten Tätigkeiten im zweiten Biennium und in der 5. Klasse durchführen.

Vorlagen und Dokumentation

Im Folgenden werden wichtige Unterlagen für die Durchführung der Praktika im Bereich Schule - Arbeitswelt aufgelistet. Das vollständige Dokument ist jeweils verlinkt und kann heruntergeladen werden.

  • Tätigkeiten, Ressourcen und Richtlinien an RG und TFO

Regelung im Detail

  • Praktikum 2019: Antrag an die Schule und an den Betrieb

Antrag an die Schule

Antrag an den Betrieb

  • Vereinbarung zwischen RG/TFO und einem Betrieb

Vorlage für die Vereinbarung

Convenzione azienda scuola

  • Beschluss der Landesregierung

Richtlinien für die Durchführung von mehrtägigen Betriebserkundungen und Praktika an den deutschsprachigen und ladinischen Mittel- und Oberschulen.

Beschluss 755/09

  • Neuerungen 2017 bezüglich der Tätigkeiten im Bereich "Schule-Arbeitswelt" und der Matura

Rundschreiben des Schulamtes 32/17

  • Erklärung der Schule für den Betrieb

Die Erklärung definiert den Rahmen der Aktivitäten im Sinne der Alternanz Schule - Arbeitswelt.

Erklärung

 

Praktika 2019 für die 4. Klassen

Hier kann das aktualisierte Formular für die Vereinbarung mit dem Betrieb herunter geladen werden:

Junge Techniker zeigen, was sie können

Werkschau der TFO-Abgänger und Begegnung mit der Arbeitswelt

Vom Roboter zur Nixie-Uhr, vom Cruise Missile zu Unterwasserbauten bis zur Wildbachverbauung: die Schüler der Abschlussklassen an der Technologischen  Fachoberschule Meran zeigen am letzten Schultag, was sie gelernt haben und so alles drauf haben.

Erstmals beteiligen sich heuer an der Werkschau auch Betriebe und Unternehmen aus den Bereichen Elektronik, Elektrotechnik  und Bauwesen, was auch den zwei Fachrichtungen an der TFO Meran entspricht. Rund 50 Schülerprojekte werden im Mehrzwecksaal der Schule am Donnerstag, 14. Juni von 9 bis 13 Uhr der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Begegnung mit den beteiligten Unternehmen ermöglicht ein gegenseitiges Kennenlernen und einen Einblick in die Arbeitsmöglichkeiten in Südtirol. Vor allem Techniker sind sehr gesucht, für die Betriebe ist die Werkschau eine gute Gelegenheit, sich ein Bild von ihren zukünftigen Arbeitskräften zu machen. Folgende Unternehmen werden sich auf der Werkschau vorstellen: Electrouniversal/ e-marce.net (Hans Duffek), SunEdison (Mauro Bertolini), Erdbau (Joseph Gamper), Rotech (Martin Fischnaller), Dr. Schär (Nicole Stampfer), Randstad (Brigitte Pichler), Ivoclar  (Günther Pföstl), Schweitzer (Lias Gius) und alpitronic  (Andreas Oberrauch).

Die Schulgemeinschaft freut sich auf Ihren Besuch!

Praktika 2018

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, anbei erhalten Sie Informationen zum Bereich Schule-Arbeitswelt. Laut Rundschreiben des Schulamtsleiters Nr. 32/2017 werden die praktischen Erfahrungen der Schüler/innen bei der staatlichen Abschlussprüfung ab Schuljahr 2018-19 an Bedeutung gewinnen. Der Schulrat hat im Dezember die Regelung, die vom Lehrerkollegium ausgearbeitet wurde, an unserer Schule beschlossen und den Dreijahresplan entsprechend angepasst. Der Direktor, Dr. Franz Josef Oberstaller

Hier finden Sie alle Informationen zu den Praktika

Praktika - Wichtige Informationen für Schüler und Eltern

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, anbei erhalten Sie Informationen zum Bereich Schule-Arbeitswelt. Laut Rundschreiben des Schulamtsleiters Nr. 32/2017 werden die praktischen Erfahrungen der Schüler/innen bei der staatlichen Abschlussprüfung ab Schuljahr 2018-19 an Bedeutung gewinnen. Der Schulrat wird im Dezember die Regelung, die vom Lehrerkollegium ausgearbeitet wurde, an unserer Schule beschließen und den Dreijahresplan entsprechend anpassen. Der Direktor, Dr. Franz Josef Oberstaller

Lesen Sie hier das vollständige Dokument